Über 1000 Jahre Wurzener Land

Der Wurzener Geschichts- und Altstadtverein hatte seine diesjĂ€hrige Mitgliederversammlung am 22. April zu einem außerordentlichen Thema genutzt. Der stellvertretende Vereinsvorsitzende Wolfgang Ebert hatte eine PrĂ€sentation in Wort und Bild ĂŒber
"Wurzen und das Wurzener Land - Ereignis und Ergebnis von ĂŒber 1000 Jahren " vorbereitet und damit aus Vereinssicht einen deutlichen Akzent in Vorbereitung auf die 1050-Jahrfeier der Stadt Wurzen und auch der 900-Jahrfeier des so genannten "Wurzener Landes", des Herrschaftsgebietes der Bischöfe von Meißen, welches von 1114 bis 1581 existierte, gesetzt.

In einer intellektuell brillanten Art und mit Begeisterung konnte die Entwicklung unserer Heimatregion sowohl in geografischer, geologischer aber vor allem in geschichtlicher Sicht dargestellt werden und das Fortbestehen historischer Raumstrukturen bis in die heutige Zeit verfolgt werden. Überzeugend kam zum Ausdruck, dass das Wurzener Land seine Bedeutung und StĂ€rke als Verwaltungs- und Wirtschaftseinheit ĂŒber die vielen Jahrhunderte nicht eingebĂŒsst hat und in der kommenden Zeit, Wolfgang Ebert nannte den Zeitraum bis 2050, wieder in neuer Form sich herausbilden wird. Die gegenwĂ€rtigen Raumstrukturen, beispielsweise die Sozialraumgliederungen im Landkreis entsprechen schon diesen historischen Strukturen.
In den nĂ€chsten Wochen wird die gezeigte PrĂ€sentation fĂŒr eine neue Domain des Geschichtsvereins aufbereitet. Wir werden darĂŒber berichten.
Der Vereinsvorsitzende Dr. JĂŒrgen Schmidt konnte zur Versammlung mehrere GĂ€ste begrĂŒĂŸen, unter ihnen die neue Leiterin des Wurzener Museums Frau Dr. Jung, den Sprecher der Familiengruppe Gaudlitz sowie den EhrenbĂŒrger Superintendent Horst Schulze.